h1z1

H1Z1: Neue Server und einige Änderungen

Es brodelt in der Community des Zombie-MMOs H1Z1 und Sony Online Entertaiment kündigte einige Änderungen an.

Über den missglückten Start von H1Z1 und die Reaktionen der Community darauf haben wir bereits berichtet. Sony Online Entertainment meldete sich nun wieder einmal und versprach einige Änderungen mit kommenden Updates. So soll das Airdrop-Feature etwas angepasst werden. Zwar wird man nach wie vor Waffen in den Kisten finden, dies wird aber eher seltener der Fall sein. Ganz weg von diesem Feature will das Unternehmen nicht, man möchte definitiv daran festhalten.


Zudem gab es eine Entschuldigung, da man im Vorfeld meinte, dass man keine Waffen kaufen können wird. Dies hätte aber das Airdrop-Feature nicht mit eingeschlossen und man hätte nicht daran gedacht, dies entsprechend mitzuteilen. Waffen soll es aber im Shop weiterhin nicht zu kaufen geben.

Daneben sollte mit einem der letzten Updates die Loot-Rate erhöht und das Verdursten und Verhungern verlangsamt werden. Allerdings ist davon aktuell nicht wirklich etwas zu merken und SOE sollte hier nochmal nachbessern. Daneben will man mit einem kommenden Update einige Bugs wie in der Luft schwebende Pfeile beheben, die Framerate verbessern und den Server-Refresh erhöhen.

Außerdem sind für diesen Mittwoch 200 neue EU-Server geplant. Dies ist auch dringend nötig, da es momentan noch zum Teil heftige Warteschlangen gibt und man bis zu zwei Stunden warten muss, um auf die Server zu kommen.

Mit dem Start der Early Access Version des Zombie MMOs H1Z1 hat sich SOE allerdings keinen Gefallen getan. Unter Umständen wirkt sich dies auch auf andere Early Access Spiele aus, denn Käufer dieser frühen Alpha Versionen sind nun sicher vorsichtiger geworden, was andere Entwickler dazu zwingt, ihr Spiel über Early Access erst dann zu veröffentlichen, wenn es deutlich besser spielbar ist.

Share this post

No comments

Add yours